flasil

89 posts
Sonntag, 31. August 2008 - 21:50
Hier handelt es sich um eine Interessenfrage:
Bei mir wurde ja wie bereits bekannt,im letztes Jahr ein Analkarzinom im Alter von 40 Jahren diagnostiziert.Sd Low Blazer Sneaker Damen Blau Nike Für W wgSxEt

Rucksack Aus Marit Fritzi Weiblich PreußenNun hatte meine Cosine mit 49 Jahren ein Zwölffingerdarmgeschwür. Welches erst nach Monaten der Qual entdeckt wurde. Es strahlte aus in den Rücken und sie erhielt nur Spritzen für den Rücken.
Als sie nun vor zwei Woche ins Krankenhaus kam erlitt sie dort einen Durchbruch in die Bauchhöhle. Bei der Spiegellung kamen dann Lungen-, Herz-, und Nierenversagen dazu und sie starb.
Kann man bei so einen "harmlosen" Geschwür auch so jung sterben? Oder ist da doch der Verdacht meiner Vaters eines bösartigen Tumors nahe?

busymouse

614 posts
Sonntag, 31. August 2008 - 23:23
Hi flasil,
ein Zwölffingerdarmgeschwür, das durchbricht, ist kein maligner Tumor, aber keinesfalls harmlos. Einerseits macht die aggressive "Dünndarmsuppe" keinen Unterschied zwischen zu verdauenden Koteletts und den eigenen Organen und andererseits sind als weitere Komplikationen Bauchfellentzündung und/oder Sepsis bei Durchbruch fast schon vorprogrammiert. Auf http://www.onmeda.de schreiben sie zudem:
"Ein Zwölffingerdarmgeschwür kann in benachbarte Organe wie Bauchspeicheldrüse, Dickdarm und Leber einbrechen (Penetration) und Verbindungsgänge, so genannte Fisteln, bilden. Dies führt zu starken Schmerzen, die bevorzugt in den Rücken ausstrahlen."
Liest sich, als sei das das Grundproblem Deiner Cousine gewesen.
An einen malignen Tumor würde ich nur denken, wenn Ihr noch mehr Krebsfälle in der Familie habt. Dünndarmtumoren können auch beim erblichen Darmkrebs "HNPCC" vorkommen.
Liebe Grüße Birgit